Studenten Krankenkasse - Gesund durch's Studium

Günstigere Kinotickets, Semesterticket und der Coffee to go in der Mensa – Studenten profitieren bei vielen Dingen im Alltag durch Rabatte und vergünstigte Konditionen. Das gilt auch für die Studenten Krankenkasse, zumindest wenn man nicht über 30 Jahre alt ist. Viele angehende Studenten fragen sich spätestens bei der Immatrikulation, wie sie sich am günstigsten krankenversichern. Hinzu kommt oft die Frage, welcher Anbieter aus dem Versicherungsdschungel der Richtige ist. Wir bringen Licht ins Dunkel und beantworten die wichtigsten Fragen rund um das Thema Studenten Krankenkasse.

Krankenversicherung während des Studiums – keine „Ja“ oder „Nein“ Frage

Eines ist sicher, sobald du dich an einer staatlichen Hochschule einschreibst, wirst du krankenversicherungspflichtig. Viele Unis verlangen bei der Immatrikulation einen Nachweis, wo du versichert bist. Es gibt verschiedene Möglichkeiten einer Studenten Krankenkasse.

Deine Eltern sind gesetzlich versichert und du bist unter 25

In diesem Fall entscheidest du dich am besten für die sogenannte Familienversicherung, was einem kleinen Lottogewinn gleicht, denn du zahlst keine eigenen Versicherungsbeiträge.

Du bist verheiratet, über 25 und dein/e Partner/in ist gesetzlich versichert

Gleicher Glücksfall wie oben beschrieben! Du kannst dich über deine/n Partner/in versichern lassen, zahlst wieder keine Beiträge und kannst aus deinen Ersparnissen deine/n Liebste/n jeden Monat zum Kino einladen.

Die Studenten Krankenkasse für den Rest der Welt

Nicht jeder fällt leider in die oben genannten Kategorien. Macht nichts! Du kannst dich zu einem relativ günstigen Tarif (ca. 80 EUR) selbst gesetzlich in einer der vielen Studenten Krankenkassen versichern solange du das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet hast.

Michael Walser